Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer Deutschland gibt einen interessanten und umfassenden Überblick über den derzeitigen Stand und die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Telematik im Gesundheitswesen in Deutschland. Er ist ein Muss für alle Akteure auf diesem Gebiet. "...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Der "steinige" Weg zur digitalen Patientenakte in Krankenhäusern PDF E-Mail

 
Lösungsansätze aus Sicht eines Systemintegrators


Thorsten Matthies


1. Einführung

Über das digitale Krankenhaus und der hoch gepriesenen effizienten digitalen Verarbeitung von Daten und Dokumenten im Krankenhaus, gibt es mittlerweile zahlreiche Dokumentationen. Dennoch stellt sich die Frage, warum in den Krankenhäusern weiterhin die Papierakte anzutreffen ist bzw. warum sich Krankenhäuser sehr schwer tun, beim Thema digitale Patientenakte neue Wege zu gehen? Bzgl. der Begrifflichkeit wird im weiteren Verlauf immer von der digitalen Patientenakte gesprochen, diese schließt natürlich den einzelnen Fall, d. h. die digitale Fallakte, mit ein. Die folgenden Kapitel liefern einige Ideen und Anregungen für alle, die sich auf den Weg zur digitalen Patientenakte begeben wollen oder schon gestartet sind. Die aufgeführten Erfahrungen aus Sicht eines Systemintegrators beschränken sich in erster Linie auf die fachlichen und technologischen Aspekte zu ausgewählten Brennpunkten auf dem Weg dorthin. Basierend auf der infrastrukturellen Digitalisierung des Krankenhauses ist die digital Patientenakte eines der elementar wichtigen Module, um eine effizientere Arbeitsweise im Krankenhaus zu erreichen. Deshalb sind folgende Grundsätze für ein modernes digitales Krankenhaus insbesondere für die digitale Patientenakte zwingende Voraussetzung:

  • Es beinhaltet die umfassende Integration von IT, medizinischen Geräten, Kommunikationssystemen und Gebäudesteuerungen, neben Klinischen Systemen
  • Technologie, insbesondere IT und Kommunikationstechnologie sind integraler und fundamentaler Teil der Gesamtstrategie des Krankenhauses
  • IT, Kommunikationslösungen und ein „Prozess Redesign “ermöglichen der gesamten Krankenhausorganisation ihr Potential zu nutzen, um eine höhere Qualität der Behandlung mit steigender Effizienz, zu erzielen
  • Der Einsatz der eingesetzten Technologie ist sinnvoll und abgestimmt mit Pflegepersonal, Ärzten, Patienten und Verwaltung über alle Behandlungsprozesse hinweg
  • Die Informationen stehen sicher und jederzeit zur Verfügung Erst wenn diese Grundlagen im Krankenhaus beherzigt werden, und als Leitlinie für das Handeln mit moderner Technologie im Krankenhaus verankert sind, kann der Weg zur digitalen Patientenakte beginnen. Dennoch ist dieser Weg sehr steinig, denn er greift in viele alte und fest “etablierte “Arbeitsabläufe ein und zwingt die gesamte Organisation zu neuen Arbeitsweisen.


2. Herausforderungen

Jedes Krankenhaus, dass sich mit der digitalen Patientenakte beschäftigt, sei es in der Analyse oder schon in der Umsetzung steht vielen Herausforderungen gegenüber, da im Veränderungsprozess permanent neue Anforderungen und Sichtweisen entstehen. Auf diesem Weg gibt es eine Reihe von grundlegenden Erkenntnissen, die es gilt zu berücksichtigen bzw. in Angriff zu nehmen...

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
Der "steinige" Weg zur digitalen Patientenakte in Krankenhäusern
Lösungsansätze aus Sicht eines Systemintegrators
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2008
Kontakt/Autor(en):Thorsten Matthies
Business Developement Manager
HP Services
Consulting &Integration
Einsteinring 30
85609 Dornach
www.hp.com
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Seitenzahl:
5
Sonstiges:

5 Abb.

Dateityp/ -größe: PDF /   500 kB 
Click&Buy-Preis in Euro: 0,50

 Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.  



 
 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG