Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

.. ."Ein großes Problem im Bereich der Gesundheitsversorgung ist und bleibt das Management der Patientendaten. Die elektronische Vernetzung der Daten ist eine der großen Zukunftsherausforderungen der Gesundheitssysteme. 
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Suche
Suchwörter epa
Insgesamt 53 Ergebnisse. Suche nach [ epa ] mit Google

Ergebnisse 1 - 30 von 53
1. iEPA
(RD Glossary)
institutionelle elektronische Patientenakte, die im Primärsystem der Institution, z. B. Klinik oder Arztpraxis geführt wird, und somit ausschließlich qualifizierte, weil arztgefüh

2. eEPA
(RD Glossary)
einrichtungsübergreifende elektronische Patientenakte

3. EPA
(RD Glossary)
elektronische Patientenakte

...stützten Betriebssystemen Inkorporation einer eigens geschaffenen elektronischen Patientenakte (EPA) für telemedizinische Zwecke XML (eXtensible Markup Language) als Standard strukturier...

...and. Gedanken zur inhaltlichen Ausgestaltung fanden sich in der Veröffentlichung eines Eckpunktepapiers durch das BMGS (12.03.2002), dass mit der Einführung der elektronischen Gesundheits...

...ender, in der Online-Version stets auf dem aktuellsten Stand, ist zum Beispiel direkt innerhalb der Homepage der Apothekerkammer Nordrhein über Gesundheit.nrw ansteuerbar. Dieses Beispiel illustr...

... Nachfrage sind weitere solcher Videokonferenz- Tutorials geplant, aktuelle Termine können der Homepage der CTAC entnommen werden. Nach einer bundesweiten Erhebung der engagierten Arbeitsgrupp...

...nhaus Traunstein, Cuno-Niggl-Straße 3, 83278 Traunstein d Carl von Ossietzky Universität, Department für Informatik, 26111 Oldenburg Zusammenfassung Im Januar 2002 hat die Kass...

... aufgerufen werden können. Auch die Benutzungsschnittstelle sollte an das führende System angepasst werden können. Zeitersparnis ist genauso wichtig wie Verbesserung von Qualitä...

...matik Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Fachbereich Angewandte Informatik Department of Applied Computer Science Grantham-Allee 20 D-53757 Sankt Augustin, Germany Tel.: +49...

11. Die Elektronische Patientenakte
(Inhalte/Ausgabe 2004)
...hts der Isar, Technische Universität München Einleitung Elektronische Patientenakten (EPA) bilden zunehmend die Grundlage der ärztlichen Dokumentation. Eine EPA sollte jedoch nic...

...Gut Information ein besonderes Gewicht verleiht. Unmittelbar kann eine Elektronische Patientenakte (EPA) den ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Intensivstatione...

...ei müssen ggf. jeweils Datenbankstruktur, Anzeigemasken, Speicher-, Import- und Exportroutinen angepasst werden. Insbesondere bei der langfristig zu erwartenden Zahl verschiedener DMPs und weiter...

14. Plausibilisierung von CDA-Dokumenten
(Inhalte/Ausgabe 2004)
...o;. XML-Schema XML-Schemas werden dagegen in XML notiert, können also mit einem XML-Parser geparst werden. Sie enthalten erweiterte Definitionen für Datentypen und können aus vers...

...eitswesen heute noch immer unterbewertet. Einzelne Kliniken sehen in der Regel nur wenige Narkolepsiepatienten. Es gibt nur einige spezialisierte Kliniken, die größere Patientengruppen b...

16. D2D-Diabetes-Modellprojekt
(Inhalte/Ausgabe 2004)
...n gegen die SCIPHOXSchemata validiert werden. Die Schemata stehen seit Februar 2002 auf der SCIPHOX-Homepage der Öffentlichkeit zur Verfügung (www.SCIPHOX.de). Die nordrheinischen XML-Dokume...

...ten vier Jahren eine auf dem Markt verfügbare Lösung an die Anforderungen der Psychiatrie angepasst und weiter entwickelt. Inzwischen sind 95% der klassischen Patientenakte durch den digital...

...re Exchange. Hier paaren sich Markterfahrung mit gewachsene Kundenbeziehungen und erfahrenen Technologiepartnern. Mit GHX und Medicforma sind heute nur zwei der im Dutzend angetretenen ECommerce- A...

19. Erste Schritte zur eGesundheitskarte
(Inhalte/Ausgabe 2005)
...schneller als bisher an die ständig wechselnden gesetzlichen Anforderungen im Gesundheitswesen angepasst werden. Dr. Volker Paul, Projektleiter beim Fraunhofer-Institut für Biometrische T...

..., da es sowohl einen Zentral-OP mit drei Sälen als auch zwei externe OPs gibt, bei denen jeweils separates Ein- und Ausschleusen notwendig ist. Bei letzteren dauert die Vorbereitung der OPs durch...

...l;r alle Applikationen in Routine und Forschung. Deshalb wird Axio Imager auch für das neue Telepathologie System von Carl Zeiss eingesetzt werden. Eine innovative Gesamtlösung, die berei...

22. Applied Security GmbH
(Inhalte/Ausgabe 2005)
... individuell an die Sicherheitsbedürfnisse und das technologische Umfeld des jeweiligen Kunden angepasst werden und laufen in der Regel plattformunabhängig im Hintergrund. Beispiel: fideA...

... werden kontinuierlich an die aktuellen Anforderungen der Kunden bzw. Partner und an neue Standards angepasst. Der Transfer und die Speicherung von Daten in LifeSensor® basiert auf höchste...

...nventionellen Röntgens, der MR- Mammografi e, der Röntgen- Mammografi e, des Ultraschalls angepasst ist. Dabei gibt es Optionen, die klinischen Arbeitsplätze durch das M1-RIS zu steuern...

...nisches Arbeitsplatzssystem (KAS) einen wesentlichen Beitrag für die Elektronische Patientenakte (EPA). Diese intuitiv bedienbare Anwendung hat zur Zielsetzung, den an der Behandlung der Patie...

...und Projektleitung EDV im Klinikum Münsterland, resümiert ihre Erfahrungen mit dem System OS:EPA der Firma Optimal Systems, in welches SpeechMagic integriert ist: „Da unsere Schreibkr&...

...ndbeurteilungen können per Kopfdruck aus den Befunden in den Kurzarztbrief übernommen und angepasst werden. Reports geben einen Überblick über die Befunddokumentation, ermö...

...h (b) a OFFIS e.V., Escherweg 2, 26121 Oldenburg b Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Department für Informatik, 26111 Oldenburg Zusammenfassung Im Jahre 2003 feierte der DI...

...lgreich ist, wenn die Inhalte stets aktuell bzw. dem Stand der Wissenschaft und der modernen Praxis angepasst sind, wurde im EIS eine Autorenoberfl äche entwickelt, die es möglich macht, das...

30. Mobile Lösungen im Gesundheitsbereich
(Inhalte/Ausgabe 2005)
... und interaktiven Einblick auf klinische Informationen liefern. Zum Beispiel könnte die „Homepage“ eines Portals für jeden Arzt den persönlichen Dienstplan und den Krankenha...

<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG