Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer ist im Laufe der Jahre zu einem der Standardwerke zur Telematikentwicklung im Gesundheitswesen geworden. Wer sich über den aktuellen Entwicklungsstand in Deutschland informieren will, kommt am Telemedizinführer nicht vorbei."...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Suche
Suchwörter bit4health
Insgesamt 22 Ergebnisse. Suche nach [ bit4health ] mit Google

Ergebnisse 1 - 22 von 22
1. Rahmenarchitektur
(RD Glossary)
(Telematik-)Rahmenarchitektur Sie ist im bIT4health-Projekt das Pendant zur beschriebenen Telematik-Architektur. Die Rahmenarchitektur hat Leitliniencharakter und beschreibt eine allgemeingült

2. bIT4health
(RD Glossary)
bIT4health (=better IT for better health) Vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung wurde nach einer europaweiten Ausschreibung ein Projektkonsortium bestehend aus den Firmen IB

3. Erste Schritte zur eGesundheitskarte
(Inhalte/Ausgabe 2005)
...aufgesetzt werden. Die gemeinsame Lösung entspricht der kürzlich vorgestellten Rahmenarchitektur bIT4Health – so das Kürzel für ‚Bessere IT für bessere Gesundhe...

...enfalls unterstützt und LifeSensor® Web API wird in den zukünftigen Releases auch den geplanten bIT4health Connector berücksichtigen und eine leichte Anbindung gewährleisten. ...

...ng von groß angelegten Modellvorhaben durch die Etablierung von Initiativen und Industriekonsortien wie bit4health [12] sieht, werden in Frankreich im Kontext mit der Einführung des shared ...

...nur Datenaustausch, sondern wirklichen Informationsaustausch realisieren“. Hierzu gibt es im Projekt bit4health und seinen Nachfolgeprojekten umfassende Anstrengungen und Herausforderungen. F...

...rief mitgegeben, der vor allem Entlassungsdiagnosen und Therapieempfehlungen listet. Das Projektkonsortium bIT4health bereitet derzeit im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit eine Tel...

... Meilensteine auf dem Weg zur Implementierung der elektronischen Gesundheitskarte sind erreicht: 1 Projekt bIT4health Mit dem Projekt „bIT4health“ (bessere IT für bessere Gesundh...

9. InterComponentWare AG (ICW)
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...der Einführung der eCard in Österreich beteiligt und hat die deutsche Bundesregierung im Rahmen des bIT4health Konsortiums zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beraten. ...

10. Gesundheitskarte Schleswig-Holstein
(Inhalte/Sonderheft Modellregionen)
...nittstellen abgestellt wurde. Das Projekt hält sich dabei generell an die Empfehlungen und Vorgaben des Bit4Health zur Rahmenarchitektur sowie alle zwischenzeitlich als verbindlich einzustufende...

...g an den Vorgaben der gematik mbH bzw. deren Vorläuferorganisation protego.net sowie den Ergebnissen von bit4health. Daher beschränkten sich in der Anfangsphase des Projekts die Arbeiten in ...

12. Telemedizin und Gesundheitskarte im Freistaat Bayern
(Inhalte/Sonderheft Modellregionen)
...die Abschlussdokumentation des Konsortiums wurde im Januar 2004 vorgelegt. Das BMGS beauftragte als zentrales bIT4health-Projekt 2003 zur Unterstützung der Arbeiten für die Einführung d...

13. Chancen nutzen – Gesundheit modernisieren
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
...den können. Das E-Health Interoperability Framework von Microsoft Microsoft hat die bisher definierten bit4Health-Rahmenarchitektur-Konzepte und Solution-Outline-Definitionen zum Anlass genomme...

...terstützung wichtiger Teilkomponenten der Telematikinfrastruktur: Über den von der ICW entwickelten bIT4health Connector („Medical NTBA“) können bereits jetzt die aktuellen ...

15. Akzeptanz-Untersuchung zur Gesundheitskarten-Einführung (AUGE)
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
...n Inhalte der elektronischen Gesundheitskarte, wie sie vom Gesetzgeber in § 291a SGB V gefordert, in der bit4Health Rahmenarchitektur skizziert und von der Selbstverwaltung ausformuliert wurden, ...

16. Akzeptanz ist die notwendige Voraussetzung für einen Erfolg der Gesundheitskarte
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
...enn sie nicht rechtzeitig beachtet werden. Konsequenterweise ist deshalb zum Beispiel im Beirat des Projektes bIT4health der Bundesregierung auch eine Liste offener Posten geführt worden, in der ...

17. Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur zur integrierten Versorgung
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
... Soziale Sicherung (BMGS) an eine Projektgruppe (Konsortium unter Leitung der IBM) der Planungsauftrag „bIT4health – bessere IT für bessere Gesundheit“ zur Spezifikation einer T...

...ash; Modernisierungsgesetz – GMG vom 19.11.2003) geschaffen. Die Ergebnisse des Planungsauftrags „bIT4health – bessere IT für bessere Gesundheit“ (Spezifikation der Rahmen...

19. Elektronische Gesundheitskarte in Europa
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
...frastruktur berücksichtigt. Entsprechende Ansätze fi nden sich insbesondere in den Dokumenten der bIT4health-Rahmenarchitektur, der „Solution Outline“, den Entwürfen zur L...

20. Betriebsgesellschaft gematik gegründet
(Inhalte/Sonderheft Elektronische Gesundheitskarte)
...ihrer Arbeit auf ein umfangreiches Fundament an Vorarbeiten stützen, die von protego.net und vom Projekt bIT4health des Bundesministeriums geleistet wurden. Diese Arbeiten werden im Forschungs- u...

... der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG)1 definiert. Dieses schreibt eine Infrastruktur vor, welche in der bIT4health (b4h)2 Rahmenarchitektur 3 , vgl. [3], konkretisiert ist. Dort werden verschie...

22. Das Rückgrat der Gesundheitskarte
(Inhalte/Ausgabe 2007)
...ber hat erkannt, dass eine Karte alleine nicht ausreichen kann. In den bereits durchgeführten Projekten bIT4health [1 ], Protego.net [2 ] und dem Forschungs-und Entwicklungsvorhaben [3 ] sind di...

<< Anfang < Vorherige 1 Nächste > Ende >>

 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG