Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Dieses Sammelwerk beschreibt seit Jahren die Entwicklungen der Gesundheitstelematik mit den maßgeblichen Stimmen von Systementwicklern und Meinungsführern in Deutschland. Ein informatorischer Referenzstandard!"...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Suche
Suchwörter kis
Insgesamt 51 Ergebnisse. Suche nach [ kis ] mit Google

Ergebnisse 1 - 30 von 51
1. KIS
(RD Glossary)
Krankenhausinformationssystem

2. Die Health-Comm GmbH ...
(Inhalte/Ausgabe 2004)
...Kommunikationsserver Cloverleaf und das Integrationswerkzeug Symphonia auch zusammen mit verschiedenen KIS-Lieferanten und Anbietern medizinischer Applikationen an. ... beschäftigt derzeit 7 M...

...n voran GWI AG. Technisch wurde die Krankenhauseinweisung und der –entlassbrief von den PVS- und KIS-Systemen umgesetzt. Mittlerweile sind bundesweit mehrere Krankenhäuser und regional zuge...

...Einrichtungen aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Griechenland, Italien, Slowenien, der Slowakischen Republik und der Tschechischen Republik zusammenarbeiten, strebt an, zur Vereinfachung de...

...neue Freiheitsgrade. So kann etwa in einem Krankenhaus die Beauftragung in die Radiologie Funktion des KIS (Krankenhausinformationssystem) sein und in einem anderen Krankenhaus Teil des RIS (Radiologi...

...d gehörenden Befunde werden hierbei je nach Konfiguration vom Web-Server oder unmittelbar vom RIS/KIS geholt. Neben seiner einfachen Integrierbarkeit in andere Informationssysteme unterscheidet s...

7. Gesundheitsakten im Gesundheitswesen
(Inhalte/Ausgabe 2004)
... nun, neben anderen Informationen wie dem Kurzarztbrief, direkt aus dem Krankenhausinformationssystem (KIS) elektronisch zu Verfügung gestellt werden. Jeder andere Arzt mit der nötigen Zugri...

...n mit Funktionen zur Kommunikation und zur Ablaufunterstützung das Krankenhausinformationssystem (KIS). Die am ärztlichen und pflegerischen Arbeitsplatz verfügbaren Funktionen eines KIS...

9. Vorwort des Herausgebers
(Inhalte/Ausgabe 2005)
...ufgaben in den medizinischen Einrichtungen. Dieser Rückenwind aus der Politik sollte für die KIS-Anbieter nur gut sein, gehören doch viele Kliniken zum öffentlichen Sektor. Doch gl...

...angenen Jahren einige Investitionen getätigt. Seit 1998 setzt man das Klinik-Informations-System (KIS) ORBIS® der GWI AG zunächst in den Bereichen Patientenverwaltung, Finanzbuchhaltung ...

...tze unten liegenden Keils vergleichen: ausgehend von speziellen Anforderungen der Informationssysteme (KIS,RIS, weitere Subsysteme) mit relativ engen und proprietären Eigenschaften gelangt man &u...

...Uuml;berblick über die in FIM gespeicherten Befunde und Kurzarztbriefe. Datenaustausch mit dem KIS und medizinischen Geräten Patientendaten werden über eine Suchmaske eingestellt....

...rbarkeit und dynamische Authentifi zierung, Schnittstellen für „In-House“ Systeme wie KIS, RIS3 Systemschlüssel, Kopplung zu anderen (externen) Aktensystemen wie D2D, technische ...

...r-to-peer), sind oft Hersteller abhängig und meist nicht mit den Krankenhausinformationssystemen (KIS), Radiologieinformationssystemen (RIS) oder dem Bildarchiv (PACS) verknüpft. Dieser Beit...

...ingehend erweitert, dass die Teleradiologie-Komponenten in die vorhandene IT-Landschaft des Klinikums (KIS/RIS/PACS) sowie in die klinische Routine integriert werden konnten. Das im Folgenden beschrie...

...nd vom elektronischen Abbild der Patientenakte (Abb.1) und der üblichen Funktionalität eines KIS stehen dem Anwender zahlreiche allgemeine und fachspezifi sche Werkzeuge zur Verfügung. ...

...ouml;nnen hier keine endgültige Antwort sein. Zum einen ist ein Krankenhausinformationssystem (KIS) ein sehr weites Feld – man denke zum Beispiel an Telefonanlagen, die mit dem Patienten...

...ächst erfolgte die Programmierung eines Moduls (CommClient) für die Partner, die ihr eigenes KIS-System nicht auf die Belange des bilateralen Datenaustausches erweitern konnten. Dieses Modul...

...er letzten Fachtagung „Praxis der Informationsverarbeitung in Krankenhaus und Versorgungsnetzen (KIS)“ vom 24. bis 26. März 2004 im Mannheimer Schloss wurden erstmalig die bekannteste...

Ein Überblick der vom Türkischen Gesundheitsministerium eingeleiteten Telemedizin-Projekte in der Türkei Dr. Aykut M. Uslu, USLU Medizininformatik, Düsseldorf Rembrandtstr. 15 D-4

...nd Workflowunterstützung gefordert „Seit 1996 arbeiten wir im Hause mit dem Krankenhaus- (KIS) und Radiologie- Informationssystem (RIS) medico//s von Siemens. Sieben Jahr später habe...

22. Gestochen scharf und sicher
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...uch ein zusätzliches Maß an Sicherheit. Durch die optionale Anbindungsmöglichkeit an KIS und PACS-Systeme lassen sich die gewonnenen Daten z. B. direkt in der elektronischen Patiente...

...Zentrales Steuerungsinstrument ist die interdisziplinäre Patientenakte innerhalb des integrierten KIS-Systems. Die Differenzierung zwischen hausweiten medizinischen Prozessen und den ganz spezi...

24. iSOFT
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...me – Immer die passsende Lösung für Ihre Anforderungen Mit den workflow-orientierten KIS-Lösungen von iSOFT automatisieren, vereinfachen und beschleunigen Sie klinische Prozesse...

...OR1™. Die verschiedenen Videosignale der Endoskopie-, Raum- oder Situskamera, sowie des PACSoder KIS-Systems können in jedem der drei OP-Säle auf die Flat Screen Monitore und den Gro&s...

...sierung des gesamten Datenflusses, d. h. hier wird der Arbeitsablauf von der Aufnahme des Patienten im KIS über die Anforderung zur Untersuchung an einer Modalität über das RIS bis zur ...

27. Med-on-@ix
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...korning, Christian Hermanns, Stefan Beckers, Daniel Rörtgen, Sebastian Bergrath, Michael Protogerakis, Tadeusz Brodziak, Jörg Brokmann, Rolf Rossaint Ein solches Szenario mag sich nieman...

28. Digitale Sigaturen und HBA
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...kturen im Krankenhaus sind inzwischen digitale Archivierungssysteme, welche sich neben administrativen KIS-Komponenten und klinischen Arbeitsplatzsystemen zu einer der zentralen Informationsdrehscheib...

29. Eine DICOM-basierte Telemedizinakte
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...ass die Integration eines bildbasierten Webservers, der über die entsprechenden Schnittstellen zu KIS/ RIS/PACS verfügt, in solche Aktensysteme integriert werden kann. Hierfür stehen en...

30. Aufbau einer elektr. Patientenakte
(Inhalte/Ausgabe 2009)
...d mit den bestehenden, einrichtungsbezogenen Informationssystemen, wie Krankenhausinformationssysteme (KIS) oder Arztpraxisverwaltungssysteme (AVS), nicht mehr oder nur unzureichend abzubilden. Dies m...

<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG