Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

...“Telemedizin und e-Health und die damit verbundenen Möglichkeiten telemedizinischer Dienstleistungen sind nicht nur große Chancen für die deutsche Gesundheitsbranche, sondern sollten auch für eine stärkere Positionierung im internationalen Wettbewerb genutzt werden.
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Suche
Suchwörter blended healthcare
Insgesamt 51 Ergebnisse. Suche nach [ blended healthcare ] mit Google

Ergebnisse 1 - 30 von 51
1. Blended Healthcare
(RD Glossary)
Integration bzw. Verbindung von sinnvollen telemedizinischen  und realen medizinischen Leistungen/Anwendungen.

Marco Eichelberg (1), Eric Poiseau (2), Berthold B. Wein (3), Jörg Riesmeier (1) 1 OFFIS – Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werzeuge und -Systeme, Es

Eine Zukunftsherausforderung an alle Beteiligten Manfred Beeres, Leiter Kommunikation/Presse, BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V., Juni 2003 Die Ausgangslage Die Gesundheitssysteme

4. Vorwort des Herausgebers
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Dr. med. Achim Jäckel, Internist Aufsichtsratsvorsitzender der Medizin Forum AG Manager im Healthcare-Consulting Im Jahr 1995 präsentierte ich auf der MEDICA mit der „Zentralen

5. Vorwort des Herausgebers
(Inhalte/Ausgabe 2005)
Dr. med. Achim Jäckel, Internist Aufsichtsratsvorsitzender der Medizin Forum AG Manager im Healthcare-Consulting Trotz der fi nanziellen Krise unserer Sozialsysteme bleibt es eine Notwend

Marco Eichelberg (a), Jörg Riesmeier (a), Thomas Wilkens (a), Peter Jensch (b) a OFFIS e.V., Escherweg 2, 26121 Oldenburg b Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Department für

Optionen für die Gesundheitsversorgung von morgen durch die Möglichkeiten der Telemedizin Harald Korb Ärztlicher Direktor PHTS Telemedizin, Personal HealthCare Telemedicine Services

Von Insellösungen zu Blended Healthcare Karl Jähn, Michael Reiher Arbeitsgruppe e-Health und Health Communication Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften, Un

9. Vorwort des Herausgebers
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Datenskandale und die zunehmende Angst der Bürger vor einem Überwachungsstaat sind eine schwere Hypothek für E-Health und Telemedizin. Tatsächlich kann man auch als Fachmann in d

Praktische Erfahrungen bei der Migration vom Papier- zum elektronischen Rezept Dr. Martin Hoffmann Einleitung Die Republik Bulgarien, eines der jüngeren Mitglieder der Europäischen U

Homecare-Technologien unterstützen neue Versorgungsmodelle Jens Seeliger, Intel Digital Health Group Zum heutigen Zeitpunkt sind etwa über 16 Mio. Einwohner Deutschlands über 65 Jah

Seit zwölf Jahren ist Panasonic weltweiter Marktführer in der Entwicklung und Produktion von besonders stabilen und zuverlässigen Notebooks – den Toughbooks. Die Panasonic Tou

Know-how des Weltmarktführers der SmartCard Branche jetzt auch im Kartenterminal für die neue elektronische Gesundheitskarte Gemalto und das deutsche Gesundheitssystem Seit Einfüh

14. InterComponentWare AG (ICW)
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Es ist Samstagabend: Die kleine Tochter von Peter Reuschel hat krampfartige Hustenanfälle und bekommt kaum noch Luft. Der herbeigerufene Hausarzt kann zwar die akuten Symptome lindern, für

15. iSOFT
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Der Zukunft des Gesundheitswesens gelassen entgegen sehen Ein zukunftsweisendes Gesundheitssystem, das alle Beteiligten miteinbezieht – mit einem nie dagewesenen Grad an Effizienz und Transpa

ein fächerübergreifendes Hilfsmittel bei der Beschaffung von Informationssystemen M. Eichelberg (1), P. Mildenberger (2), B. Wein (3), T. Kauer (4), B. Schütze (5) 1) OFFIS –

17. LOINC – die Sprache, die verbindet
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Erfahrungsberichte aus verschiedenen Anwendungsbereichen Sylvia Thun, DIMDI – Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information Mit Beiträgen von: Arztbrief D

18. Die Open eHealth Foundation
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Community für Interoperabilität im Gesundheitswesen Alexander Ihls, Matthias Laux Einleitung Die Adaption von Industriestandards und Spezifikationen der medizinischen Informatik ste

im Gesundheitswesen und in der Pharmazeutischen Industrie Heinrich Hanika 1 Ausgangssituation Mit dem Begriff „Revolution“ sollte man zurückhaltend und behutsam umgehen. Bei

20. E-Health in Deutschland
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Wirtschaft Pablo Mentzinis, BITKOM e.V. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation entfallen bis zu 40 % der Kosten im Gesundheitssektor auf Informat

21. Eine DICOM-basierte Telemedizinakte
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Uwe Engelmann (a), H. Münch (b), C. Bohn (b), A. Schröter (b), H.P. Meinzer (a) a Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Germany b CHILI GmbH, Heidelberg Einführung Seit etwa

Die Einführung der elektronischen Fallakte (eFA) in den HELIOS Kliniken Schwerin als Modellprojekt für Mecklenburg Vorpommern Jörg Gehrke Einleitung Seit 2006 finden sich Vertrete

23. Elektronische Patientenakte
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Mehrwertfunktionen für die Telemedizin Stefan Resch Telemedizinische Anwendungen wie z. B. die Teleradiologie, bei denen im Rahmen eines Behandlungsprozesses medizinische Bilder auf elektronis

Evaluation ökonomischer Effekte im Rahmen der REFORM-Studie Christian Elsner, Dennis Häckl, Gerhard Hindricks Telemedizin in der Kardiologie: Wie kann der Nutzen bewertet werden? Im Jah

Ein wegweisendes Pilotprojekt in Schottland Klaus Juffernbruch Eine Bevölkerung, die ein immer höheres Lebensalter erreicht, eine damit einhergehende Zunahme von chronischen Krankheiten u

26. Nutzenbewertung von eHealth
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Nutzenbewertung von eHealth: Wie können ökonomische Bewertungen objektiv im eHealth-Kontext genutzt werden? Dennis Häckl, Christian Elsner Einleitung EHealth, HealthIT und Medizin 2.

27. Inhaltsverzeichnis
(Inhalte/Ausgabe 2009)
Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 2009 Vorwort    A. Jäckel: Vorwort des Herausgebers (Volltext) Ulla Schmidt:  Geleitwort der Bundesministerin für Gesundheit (Volltext)

28. - Anzeige IBM -
(Anzeigen/Ausgabe 2008)

29. The French way to smarter healthcare
(Inhalte/Sonderheft Modellregionen)
Stefane Mouille, Health Care Manager France, along with Germany, has always been at the forefront of smart card technology. Following in the footsteps of the banking and telecom industries, the Fr

Simon Stevens, President of UnitedHealth Europe Britain’s National Health Service has given it universal coverage and effective cost containment since 1948. But Britain has been spending sig

<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG