Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer - das umfassende und aktuelle Werk zu den wichtigsten deutschen Entwicklungen im Bereich eHealth rund um die Gesundheitskarte, aber insbesondere und vor allem auch darüber hinaus ..." ...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2006 arrow Die elektronische Kommunikationsstruktur des Kompetenznetz Parkinson
Die elektronische Kommunikationsstruktur des Kompetenznetz Parkinson PDF E-Mail

Die elektronische Kommunikationsstruktur des Kompetenznetz Parkinson

Gisela Antony, Karla Eggert, Sonja Franke, Wolfgang H. Oertel
Kompetenznetz Parkinson, Klinik für Neurologie, Philipps-Universität Marburg


Das elektronische internetbasierte Kommunikationssystem des Kompetenznetz Parkinson (KNP) dient der allgemeinen Kommunikation sowie der Erfassung und wissenschaftlichen Verwertung projektspezifischer Daten. Portal für das Remote Data Entry System ist die Homepage des Kompetenznetzes www.kompetenznetz-parkinson.de. Im Prinzip kann jeder Partner im Gesundheitssystem über diese Strukturen am Netz teilnehmen. Die Infrastruktur des KNP erlaubt somit über räumliche Grenzen hinweg eine enge Zusammenarbeit der Partner am Netzwerk.

Kernpunkt der Infrastruktur ist ein elektronisches Patientenregister, in das, auf höchstem Datenschutz- und Sicherheitsniveau, Patientendaten nach standardisierten Vorgaben von den Netzwerkmitgliedern online im Internet eingegeben werden. Dadurch werden methodische, diagnostische und therapeutische Studien in der Grundlagenforschung, der klinischen- und Versorgungsforschung auf dem Gebiet des Morbus Parkinson und verwandter Bewegungsstörungen in einer Größenordnung erlaubt, die einzelne Forschungsabteilungen und Kliniken nicht durchführen können. Klinische Studien können dadurch schneller erfolgen, die Entwicklung neuer wirksamer Medikamente beschleunigt und wahrscheinlich auch die Kosten für klinische Studien reduziert werden.


Remote Data Entry System

Das Remote Data Entry System (Abb. 1) des Kompetenznetz Parkinson beruht auf einer zentralen Datenbank und einer internetbasierten Dateneingabe. Personen- und krankheitsspezifische Erhebungsdaten werden in einer zentralen Datenbank gespeichert, die in einem Berliner Rechenzentrum gehostet wird. Der Zugriff auf den Datenbankserver erfolgt über eine eigens erstellte Software, die auf dem Webserver installiert ist. Diese generiert Datenbankinhalte als Ein- und Ausgabeformulare in HTML, die über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Jeder authentifizierte Benutzer kann, von einem beliebigen Computer mit Internetanschluss über seinen Web-Browser auf die Software zugreifen, Daten eingeben oder auswerten.

Die lokalen Rechner der Benutzer speichern dabei keinerlei Daten, sie übernehmen lediglich die Rolle einer Benutzeroberfläche für die Server seitige Software. Die Daten werden sofort an den Datenbankserver weitergeleitet und dort verarbeitet. Mit dieser rein internetbasierten Lösung wurde der auf Client-Server- Systemen notwendige fehlerträchtige Transport und Abgleich der Daten vermieden. Die Sicherheit und Integrität der Daten wird zentral durch den zentralen Datenbankserver gewährleistet. Eine aktive Internetverbindung ist die einzige technische Voraussetzung für die Benutzung des Systems. ...

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
Die elektronische Kommunikationsstruktur des Kompetenznetz Parkinson
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2006
Kontakt/Autor(en):Gisela Antony, Karla Eggert, Sonja Franke, Wolfgang H. Oertel
Kompetenznetz Parkinson, Klinik für Neurologie, Philipps-Universität Marburg
Seitenzahl:
Sonstiges:

1 Abb.

Dateityp/ -größe: PDF / 527  kB 
Click&Buy-Preis in Euro: 0,00

 Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.


 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG