Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Dieses Sammelwerk beschreibt seit Jahren die Entwicklungen der Gesundheitstelematik mit den maßgeblichen Stimmen von Systementwicklern und Meinungsführern in Deutschland. Ein informatorischer Referenzstandard!"...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2009 arrow Fachkraft elektronische Praxiskommunikation
Fachkraft elektronische Praxiskommunikation PDF E-Mail

Entscheidende Zukunftsqualifikation für Arzthelferinnen und medizinische Fachangestellte

Jennifer Meyer


Die Vernetzung von Arztpraxen, Kliniken, Apotheken und Krankenhäusern zu einer umfassenden Telematikinfrastruktur kann nur dann positive Entwicklungen im Gesundheitswesen erwirken, wenn alle Akteure qualifiziert mit den neuen Technologien umgehen können. Deshalb ist es notwendig, Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln, die erst eine korrekte und professionelle Nutzung der Technologien erlauben. Besonders attraktiv ist ein solches innovatives Know-how für den Alltag von Arzthelferinnen, medizinischen Fachangestellte und insbesondere für Rückkehrerinnen in diesen Beruf: Die ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH entwickelte gemeinsam mit der KVWL Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe das Fortbildungskonzept Fachkraft elektronische Praxiskommunikation, welches die Absolventinnen befähigt, die Techniken kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Das Konzept ist von der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) ins Fortbildungsprogramm aufgenommen worden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolventinnen ein Zertifikat der ÄKWL. Europaweit bauen Gesundheits- und IT-Experten gemeinsam eine von überall aus verfügbare, flächendeckende Telematikinfrastruktur für das Gesundheitswesen auf, welche die Kommunikationsteilnehmer verbindet und über die Informationen und Daten ausgetauscht werden. Den Zugriff auf die digitalen Netze ermöglicht die elektronische Gesundheitskarte bzw. der elektronische (Heil-)Berufsausweis. In der neuen vernetzten Gesundheitswelt werden rund 80 Millionen Versicherte mit einer solchen Karte ausgestattet. Über die TI werden fast 188.000 Ärzte und Zahnärzte, 22.000 Apotheken, mehr als 2.000 Krankenhäuser und etwa 300 Krankenkassen sowie rund 50 weitere Gesundheitsberufe Daten und Informationen auf elektronischem Wege austauschen.

Die Initiative eGesundheit.nrw der Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat unter ZTG-Federführung die eHealth Academy als wichtiges Projekt im Kontext des Aufbaus einer umfassenden Telematikinfrastruktur sowie der Etablierung moderner eHealth-Verfahren gestartet. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen (MAGS) zielt neben anderen Aktivitäten beispielsweise auf den flächendeckenden Einsatz telemedizinischer Anwendungen, welche sich nahtlos in die aktuell entwickelte Telematikinfrastruktur einpassen werden. elektronischer Arztbrief, elektronisches Rezept, Versicherten-Stammdatenmanagement und andere Services, in denen elektronische Gesundheitskarte und Heilberufausweis eingesetzt werden, integrieren sich schon bald in die alltäglichen Abläufe am Arbeitsplatz. Hiervon sind alle Akteure in den verschiedenen Sektoren betroffen. Doch wie ist es möglich, dass sie den Anforderungen im Umgang mit den neuen Techniken gerecht werden? Diese Frage versteht die eHealth Academy als Ausgangspunkt zur Entwicklung neuer Konzepte im Bereich EHealth- Fortbildungen: Die Akademie, für die fachlich die ZTG GmbH verantwortlich ist, erstellt Schulungs-, Workshops-, Fortbildungs- und Tagungskonzepte für Arzthelferinnen bis hin zu IT-Experten oder Gesundheitsmanagern. ZTG setzt die vielfältigen e-Health-Veranstaltungen teils selbständig, teils in Kooperation mit Partnern wie der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL), der Fachhochschule Dortmund oder dem BMC Berufsverband Managed Care e. V. und vielen weiteren um.

Papierlose Praxis und digitale Kommunikation für ein kompetentes und modernes Praxisimage

Einen besonderen Schwerpunkt bildet in diesem Schulungskonzept aktuell die Fortbildung der Arzthelferinnen, bzw. medizinischen Fachangestellten: Durch die Einführung einer neuen Telematikinfrastruktur und den damit verbundenen Anwendungen insbesondere im Umgang mit der elektronischen Gesundheitskarte erfährt das Berufsbild der Arzthelferin neue Herausforderungen aber auch Perspektiven im Bereich elektronische Kommunikation...

 

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
Fachkraft elektronische Praxiskommunikation
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2009
Kontakt/Autor(en):Dipl. Math. Dr. Jennifer Meyer
Schulungsmanagerin
ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH
Campus Fichtenhain 42
47807 Krefeld
Tel.: +49 (0) 21 51 / 8 20 73 - 11 / 12
Fax: +49 (0) 21 51 / 8 20 73 - 30
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.ztg-nrw.de
Seitenzahl:
3,5
Sonstiges:

1 Abb., 3 Tab., 1 Anzeige

Dateityp/ -größe:PDF /  210 kB 
Click&Buy-Preis in Euro:0,00

 Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.


 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG