Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

.. ."Ein großes Problem im Bereich der Gesundheitsversorgung ist und bleibt das Management der Patientendaten. Die elektronische Vernetzung der Daten ist eine der großen Zukunftsherausforderungen der Gesundheitssysteme. 
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2005 arrow Leitlinien-Wissen.de – Online-Fortbildung auf der Basis nationaler Versorgungsleitlinien
Leitlinien-Wissen.de – Online-Fortbildung auf der Basis nationaler Versorgungsleitlinien PDF E-Mail


Horst Christian Vollmar (1), Hanna Kirchner (2), Nik Koneczny (1), Justina Engelbrecht (3), Wilfried Kunstmann (3), Cornelia-Christine Schürer-Maly (1), Susanne Löscher (1), Lothar Heymans (2), Martin Butzlaff (1), Günter Ollenschläger (2)

1 Medizinisches Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/Herdecke
2 Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)
3 Bundesärztekammer (BÄK), Dezernat Fortbildung und Gesundheitsförderung


Mit einer gemeinsamen Fortbildungsplattform im Internet wollen BÄK, KBV, ÄZQ und die Universität Witten/Herdecke dazu beitragen, evidenz- und leitlinienbasiertes Wissen in die ärztliche Praxis zu tragen und den Prozess lebenslangen Lernens zu fördern.

Für den praktisch tätigen Arzt wird es immer schwerer, qualitativ hochwertiges und für ihn relevantes Wissen aus der Menge an Informationen herauszufi ltern – also Spreu von Weizen zu trennen. Evidenzbasierte Leitlinien können ihm diese Aufgabe erleichtern, vorausgesetzt, sie sind zeitnah abrufbar. Das Internet bietet diesen Vorteil zeitlicher und räumlicher Flexibilität. Es ist zu erwarten, dass durch die steigende Affi nität zum Medium Internet zukünftig auch ein gewichtiger Teil der ärztlichen Fortbildung online stattfi nden wird. Diese Entwicklung soll durch ein neues und qualitätsgeprüftes Angebot unterstützt werden: www.leitlinienwissen. de.

Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV), dem ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und dem medizinischen Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/ Herdecke (evidence).

Rahmenbedingungen

Mit in Kraft treten des Gesundheits- Modernisierungsgesetzes am 1. Januar 2004 verpfl ichtete der Gesetzgeber Vertragsärzte (§ 95 d SGB V) und Fachärzte an Krankenhäusern (§ 137 SGB V) zu regelmäßiger Fortbildung. Der Nachweis ist alle fünf Jahre der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) vorzulegen. Als Grundlage des Fortbildungsnachweises dient das Fortbildungszertifi kat der Ärztekammern. Vertragsärzte, die seit dem 30. Juni 2004 zugelassen sind, müssen den Fortbildungsnachweis erstmalig bis zum 30. Juni 2009 erbringen, andernfallsdrohen Honorarkürzungen bis hin zum Entzug der Kassenzulassung. Diesen Anforderungen hat der 107. Deutsche Ärztetag in Bremen Rechnung getragen und die verbindliche Fortbildung weiter ausdifferenziert. Interaktive Medien wie CD-ROM oder Internet (Kategorie D) sind demzufolge ein wichtiger Bestandteil der kontinuierlichen berufl ichen Entwicklung (CPD).

Inhalte

Die Fortbildungsinhalte von www.leitlinien-wissen.de basieren auf den Nationalen Versorgungsleitlinien (NVL) und Clearingberichten, die durch das ÄZQ und die beteiligten Fachgesellschaften, Experten und Verbände erstellt werden. Neben der Fort- und Weiterbildung von Ärzten soll die Fortbildungsplattform zur Implementierung und Disseminierung der NVL und konsekutiv zur Steigerung der Versorgungsqualität beitragen (Tabelle 1).

Die Fortbildungsmodule werden durch Ärzte, Apotheker und Gesundheitswissenschaftler des medizinischen Wissensnetzwerks evidence.de der Universität Witten/ Herdecke entwickelt und nach einem mehrstufi gen Review-Verfahren auf der Internetseite publiziert. Die angebotenen Themengebiete der Plattform sollten für niedergelassene und Klinik-Ärzte gleichermaßen zu nutzen sein (Tabelle 2).

In der Fragenentwicklung werden die Erfahrungen, die die bisherigen Nutzer mit der universitären Fortbildungsplattform www.medizinerwissen.de gemacht haben, unmittelbar berücksichtigt (vgl. Telemedizinführer 2004). Die Plattform wird von der Mehrheit der teilnehmenden Ärzte positiv bewertet.

Technik

Sowohl Medizinerwissen als auch Leitlinien-Wissen haben als technische Basis ein Content-Management-System (CMS), das eine einfache Erstellung der Fortbildungsmodule durch die Autoren ermöglicht. Garant für die Sicherheit und Stabilität ist das Dortmunder Systemhaus MATERNA, auf deren Server die Plattformen bereitgestellt werden.

Jedes einzelne Modul ist von der Ärztekammer Westfalen-Lippe anerkannt und besteht aus zehn Aufgaben. Verschiedenartige Fragetypen sorgen für Abwechslung, Aufmerksamkeit und Spaß beim Lernen. Während der Bearbeitung eines Fortbildungsmoduls zeigt ein Fortschrittsbalken („Lern-Tacho“) die aktuelle Leistung an (Abb. 3). Der Lernerfolg kann direkt nach jeder Frage überprüft werden; die eigene und die richtige Antwort werden unmittelbar angezeigt. Mit einer Verknüpfung kann der Nutzer per Mausklick unmittelbar an die jeweilige Stelle der Leitlinie springen (Abb. 3)...

 

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
Leitlinien-Wissen.de – Online-Fortbildung auf der Basis nationaler Versorgungsleitlinien
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2005
Kontakt/Autor(en):Horst Christian Vollmar (1)
Hanna Kirchner (2)
Nik Koneczny (1)
Justina Engelbrecht (3)
Wilfried Kunstmann (3)
Cornelia-Christine Schürer-Maly (1)
Susanne Löscher (1)
Lothar Heymans (2)
Martin Butzlaff (1)
Günter Ollenschläger (2)

1 Medizinisches Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/Herdecke
2 Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)
3 Bundesärztekammer (BÄK), Dezernat Fortbildung und Gesundheitsförderung
Seitenzahl:
4,5
Sonstiges

6 Abb., 4 Tab.

Dateityp/ -größe: PDF /   1.140 kB 
Click&Buy-Preis in Euro: kostenlos

 
Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.  


 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG