Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer - das umfassende und aktuelle Werk zu den wichtigsten deutschen Entwicklungen im Bereich eHealth rund um die Gesundheitskarte, aber insbesondere und vor allem auch darüber hinaus ..." ...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2005 arrow MeDoc – Medizinisches Informations- und Dokumentationssystem für den ärztlichen Arbeitsplatz
MeDoc – Medizinisches Informations- und Dokumentationssystem für den ärztlichen Arbeitsplatz PDF E-Mail

MeDoc ist ein in der Praxis bewährtes Medizinisches Informations- und Dokumentationssystem und leistet als Klinisches Arbeitsplatzssystem (KAS) einen wesentlichen Beitrag für die Elektronische Patientenakte (EPA).

Diese intuitiv bedienbare Anwendung hat zur Zielsetzung, den an der Behandlung der Patienten beteiligten Personenkreis optimal mit Informationen zu versorgen und bei Dokumentationsaufgaben zu unterstützen.

Konsequent an den Bedürfnissen der Ärzte und des Pfl egepersonals orientiert, bietet MeDoc umfassende Funktionen für die tägliche Arbeit auf Station wie z. B.:

  • Anzeige Stations- und Ambulanzbelegung
  • Komfortable Patientensuche inkl. Volltextrecherche
  • Individuelle Patientenlisten
  • Patienten-Historie /-Akte
  • Befundeinsicht und -dokumentation: Labor, Radiologie, Mikrobiologie, bildgebende Verfahren etc.
  • Arztbriefschreibung
  • Arztbrief-, Dokument- und Formularmanagement
  • Diagnosen- und Leistungs- bzw. Therapiedokumentation nach §301
  • Anzeige von DRG-relevanten Informationen: Gruppierungsinformationen, Grenzverweildauern, Erlössituation etc.
  • Automatische Übernahme diverser Patienten- und Aufenthaltsdaten
  • Z e n t r a l e s Anforderungsmanagement für Konsile
  • Auftragserfassung und Terminmanagement
  • Unterstützung der Qualitätssicherung durch Arbeitslisten
  • Etc.

MeDoc setzt auf dem Medizinserver „DORNER i/med“ auf und wird damit nahtlos in bestehende DV-Infrastrukturen integriert. Ressourcen, welche im Krankenhaus/ Klinikum bereits vorhanden sind, werden eingebunden und effi zient genutzt. Der gesamte Datenaustausch mit den administrativen und stationären Systemen läuft über HL7.

Bei der Entwicklung – die in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Verwaltung und Pfl egepersonal etc. des Uniklinikums Freiburg erfolgte – wurde besonderes Augenmerk auf Praxistauglichkeit und eine einfache, an den Arbeitsabläufen ausgerichtete intuitive Bedienung gelegt. Weitere wichtige Aspekte sind die unkomplizierte Installation und Administration der Software sowie geringe Hardwareanforderungen bei gleichzeitig hoher Arbeitsgeschwindigkeit.

Um eine flexible Erweiterbarkeit des Systems zu gewährleisten, wurde MeDoc von Anfang an modular ausgelegt. Alle grundlegenden Funktionen wie z.B. Zugriff auf Patientenstammdaten, Ermittlung einer Stationsbelegung, Diagnosenverschlüsselung etc. werden in Form von Funktionsbibliotheken realisiert. Diese Bibliotheken sind einzeln verwendbar und können somit auch in anderen Softwareprojekten eingesetzt werden.

MeDoc wird ausschließlich auf einem Server installiert und parametrisiert. Auf den Arbeitsplatz-Stationen ist keine Installation notwendig.

Weitere innovative IT-Lösungen der DORNER EDV-Systeme umfassen die Bereiche:

  • integrierte Medizinische Datenbank/ Medizinserver (i/med®)
  • Browser-basiertes Auskunfts- und Anforderungssystem (i/med-Info®)
  • DRG-Tool (C-Gate® Lab)
  • Mikrobiologie (M/Lab®)
  • Blutgruppenserologie (B/Lab®)
  • Klinische Chemie (X/Lab®)
  • Kosten-/ Leistungsrechnung (K/Lab®)
  • Abrechnung von Laborleistungen (A/Lab®)
  • Einbindung von Point of Care Systemen (i/Poc)


Mit der Multilaborfunktionalität und Mandantenfähigkeit der DORNER Laborsysteme können mehrere Laboratorien effi zient zu einer Einheit zusammengeführt werden.

 

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
MeDoc – Medizinisches Informations- und Dokumentationssystem für den ärztlichen Arbeitsplatz
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2005
Kontakt/Autor(en):DORNER GmbH & Co. KG
Hacher Strasse 7
D-79379 Müllheim (Baden)
Tel. +49 (0)76 31 / 36 76-0
Fax +49 (0)76 31 / 36 76-36
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
http://www.dorner.de
Seitenzahl:
1
Sonstiges

1 Abb.

Dateityp/ -größe: PDF /   601 kB 
Click&Buy-Preis in Euro: kostenlos

 
Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.  


 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG