Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer - das umfassende und aktuelle Werk zu den wichtigsten deutschen Entwicklungen im Bereich eHealth rund um die Gesundheitskarte, aber insbesondere und vor allem auch darüber hinaus ..." ...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2006 arrow M3IS - ein mobiles multimediales medizinisches Informationssystem
M3IS - ein mobiles multimediales medizinisches Informationssystem PDF E-Mail
M3IS – Ein niedersächsisches Pilotprojekt für ein mobiles multimediales medizinisches Informationssystem

Oliver Nee, Michael Gründler, Heyo Spekker, Marco Eichelberg

Das mobile multimediale medizinische Informationssystem M³IS fügt sich in die Lü-cken der heterogenen IT-Landschaft von Krankenhäusern ein. M³IS ermöglicht durch eine verteilte Architektur und durch die Anbindung mobiler Endgeräte die vom Ort unabhängige Einsichtnahme von medizinischen Patientendaten. Somit wird nicht nur die Kommunikation innerhalb eines Krankenhauses verbessert, sondern auch die schnelle Informationsversorgung für den einweisenden Arzt ermöglicht. Dieser Beitrag beschreibt die Architektur von M3IS, die verschiedenen Anwendungsszenarien und die Erfahrungen aus der Entwicklung des ersten Prototypen.

Einleitung
Heutzutage kann eine weitgehend elektronische Erfassung klinischer Daten in den Fachabteilungen eines Krankenhauses und in der Mehrzahl aller Arztpraxen vorausgesetzt werden. Da die Behandlung eines Patienten jedoch nicht isoliert in einer Fachabteilung bzw. durch einen Arzt erfolgt, sondern als Behandlungskette unterschiedliche Beteiligte erfordert, ist ein elektronischer Austausch aller notwendigen Informationen zwischen allen Beteiligten gefordert. Die für die Behandlung des Patienten notwendigen Informationen müssen für die integrierte Versorgung zu jeder Zeit dort zur Verfügung stehen, wo sie benötigt werden. Ein entscheidender Schritt zur Erreichung dieses Ziels ist die möglichst vollständige Vernetzung der Beteiligten, um eine Dokumentation aller relevanten Informationen zu garantieren. Mit der vom Land Niedersachsen im Rahmen der „Multimedia-Initiative Niedersachsen” geförderten Entwicklung eines mobilen multimedialen medizinischen Informationssystems (M3IS) soll dieses Ziel angegangen werden. Konkret wird im Projekt M3IS ein integriertes System für den Austausch multimedialer medizinischer Daten im Rahmen der Behandlungskette eines Patienten entwickelt. Das System umfasst einen Dokumenten- und Kommunikationsserver, der als Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Systemen vermittelt. Von den über Kommunikationsschnittstellen angeschlossenen Abteilungssystemen aus können Dokumente manuell oder automatisch auf den M3IS-Server gestellt und klinikweit über Web-Browser abgerufen werden. Damit wird ein System realisiert, das einen Zugriff auf alle relevanten Informationen bei der Entscheidungsfi ndung „on the fl y” ermöglicht und somit optimierte Arbeitsabläufe für die Behandlung von Patienten gewährleistet. M3IS wird konkret an drei Anwendungsszenarien aus dem klinischen Alltag und mit Projektpartnern des Gesundheitswesens (Krankenhaus, Rehabilitationszentrum, niedergelassener Bereich) in der täglichen Praxis erprobt. Projektpartner aus dem technischen Bereich sind Microsoft Deutschland sowie mit Höft & Wessel Skeye Webpanel ein Hersteller mobiler Endgeräte...

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
M3IS – Ein niedersächsisches Pilotprojekt für ein mobiles multimediales medizinisches Informationssystem
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2006
Kontakt/Autor(en):Marco Eichelberg
OFFIS e.V.
Escherweg 2
26121 Oldenburg
Tel.: 04 41/ 97 22-147
eichelberg@offi s.de
Seitenzahl:
 8
Sonstiges:  6Abb.
Dateityp/ -größe: PDF /  2202kB 
Click&Buy-Preis in Euro: 0,50

 Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.
 


 
 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG